Startseite > Leben & Wohnen > Bauen & Wohnen > Neubaugebiet Fuchsbühl

Baugebiet "Fuchsbühl"

Im Neubaugebiet Fuchsbühl standen sechs gemeindeeigene Bauplätze zum Verkauf. Hierzu führte die Gemeinde Aichwald ein Vergabeverfahren durch.
Interessenten konnten sich bis zum 27. Mai 2020 auf einen Bauplatz zu bewerben.

Der Gemeinderat hat am 19. Oktober 2020 die Vergabe der gemeindeeigenen Bauplätze beschlossen. Weitere Baugrundstücke stehen nicht zum Verkauf.

Investorenwettbewerb

Bauträger und Architekt für Fuchsbühl stehen fest
 
Für das ca. 9.000 m² große Areal im Neubaugebiet Fuchsbühl stehen der Bauträger und der Architekt nunmehr fest. Die Gemeinde Aichwald hat zum Verkauf dieses Grundstückes einen europaweiten Investoren- und Architektenwettbewerb durchgeführt. Ziel war es, nicht allein über den Preis sondern in erster Linie über die Qualität einen Projektpartner zu finden. Gleichzeitig ist durch ein derartiges Verfahren gewährleistet, dass durch eine große Vielzahl an Bietern das beste Ergebnis gefunden wird. Dabei bestand die Wettbewerbsaufgabe darin, im neuen Quartier Wohnen in vielfältiger Form mit einer sozial gemischten Bewohnerstruktur mit einem Schwerpunkt an kostengünstigen Wohnungen auf der einen und Eigentumswohnungen auf der anderen Seite zu realisieren. Zudem soll sich das neue Quartier durch eine hohe gestalterische Qualität hinsichtlich der Architektur, des Wohnens und des Umgangs der öffentlichen Räume und Übergänge zu dem angrenzenden Landschaftsraum auszeichnen. Eine Jury aus Fach- und Sachpreisrichtern bestehend aus namhaften Architekten und Städteplanern auf der einen und aus Vertretern des Gemeinderates und der Verwaltung auf der anderen Seite hat die insgesamt 10 eingereichten Arbeiten umfassend analysiert. Anhand der Zuschlagskriterien Qualität Städtebau, Nutzungskonzept und soziale Mischung, Weiterentwicklungsfähigkeit und Nachhaltigkeit wurden die drei Siegerentwürfe ermittelt.
 
Mit den Bietern dieser drei Plätze wurden in einem weiteren Verfahrensschritt separate Verhandlungen geführt. Auch hier konnte der Erstplatzierte die Position deutlich verfestigen, so dass als Sieger die BPD Immobilienentwicklung GmbH, Frankfurt/Main, zusammen mit dem Architekturbüro Kränzle+Fischer-Wasels Architekten BDA PartGmbbH, Karlsruhe feststeht. Die BPD ist seit geraumer Zeit im Südwesten tätig und hat aktuell Projekte u. a. in Esslingen, Reichenbach und Stuttgart. Das Architekturbüro Kränzle+Fischer-Wasels verfügt über umfangreiche Erfahrung und Expertise u. a. im Bereich des Geschosswohnungsbaus.

Der Entwurf zum neuen Wohnquartier sieht eine sozial gemischte Bewohnerstruktur mit einem Schwerpunkt an kostengünstigen Wohnungen vor. Das Wohnquartier bildet in seiner spezifischen Lage innerhalb von Aichwald einen maßstäblichen, Identität stiftenden neuen Ortseingang. Die Planung sieht auf dem Baufeld WA1 ein lebendiges und dennoch einheitlich gestaltetes Ensemble aus 9 Einzelhäusern vor.
Alle Häuser weisen eine Geschossigkeit von III+D auf. Identität stiftend sind auch die innovativen Fassaden in sichtbar belassener Holzkonstruktion. Diese Hybrid- Bauweise aus Holz (Außenwand) und Stahlbeton/Mauerwerk (Primärkonstruktion) kombiniert die jeweiligen positiven Materialeigenschaften und sorgt für eine deutliche Reduzierung des CO2-Fußabdrucks schon bei der Materialwahl. Es sind 55 Eigentumswohnungen und 49 Mietwohnungen geplant. Alle Mietwohnungen sollen gefördert werden. Die Miete wird 33 % unter der ortsüblichen Vergleichsmiete von Esslingen liegen, die Bindefrist soll mindestens 30 Jahre betragen. Für einen Teil dieser Wohnungen erhält die Gemeinde Aichwald ein Belegungsrecht. Dadurch sollen die sozialen Aspekte optimiert und bezahlbarerer Wohnraum geschaffen werden.
 
Das Quartier erhält eine große Tiefgarage, in der sowohl alle Kraftfahrzeuge als auch
Fahrräder untergebracht werden können und in der angrenzend sich die notwendigen Keller- und Technikräume befinden.
 
Das Energiekonzept strebt die Erstellung von sog. AktivPlus-Gebäuden an, die bilanziell über den gesamt Jahreszeitraum betrachtet ebenso viel oder sogar mehr regenerative Energie erzeugen, wie sie für Heizung, Warmwasser und Strom verbrauchen werden.
 
Der weitere Zeitplan sieht vor, dass nach Zustimmung durch den Gemeinderat am 29.03.2021 der Kaufvertrag unterschrieben wird. Bis dahin haben Sie die Möglichkeit Fragen zu stellen. Parallel dazu bereitet die BPD bereits das Vermarktungskonzept vor. Interessenten für den Kauf einer Eigentumswohnung können sich dann direkt bei der BPD melden. Auch darüber wird die Verwaltung im Amtsblatt und auf der Homepage informieren. Der Baubeginn ist für das kommende Jahr anvisiert.

Im blauen Kasten "Download" auf der rechten Seite, finden Sie die Planunterlagen zum abrufen.

Offizieller Spatenstich am 12.12.2019

Am Donnerstag, 12.12.2019 luden die Gemeinde Aichwald und der Erschließungsträger KBB GmbH zum symbolischen Spatenstich für das Neubaugebiet „Fuchsbühl“ ein.
Trotz des schlechten Wetters konnten Bürgermeister Jarolim und Frau Berner, Geschäftsleitung von KBB, zahlreiche Gäste begrüßen. Sie freuten sich über die Anwesenheit vieler Grundstückseigentümer, des Ing. Büros Melber & Mezger, der Damen und Herren der Baufirma und Leitungsträger, der Mitglieder des Gemeinderats, einiger Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung sowie Vertretern der Presse.
Bürgermeister Jarolim bedankte sich bei allen Beteiligten und Betroffenen dafür, „dass die Verhandlungen alle zu einem positiven Ergebnis geführt hatten“. Er wünschte der Baustelle “einen guten und insbesondere unfallfreien Verlauf“ und „sehe zusammen mit Ihnen schon heute dem Abschluss der Bauarbeiten und der damit verbundenen Freigabe des Baugebietes entgegen.“
Frau Berner stellte den Anwesenden kurz den Ablauf der bevorstehenden Bauarbeiten vor. Sie bedankte sich bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf sowie explizit bei der Gemeindeverwaltung für das entgegengebrachte Vertrauen sowie die hervorragende Zusammenarbeit.
Anschließend griffen Frau Berner, Bürgermeister Jarolim, Herr Metzger, einige Gemeinderäte sowie „alte und neue“ Grundstückseigentümer beherzt zum Spaten und läuteten somit symbolisch die Erschließungsarbeiten ein.

Im Anschluss luden die Gemeinde Aichwald und die KBB GmbH zum gemeinsamen Umtrunk in das regensichere Jugendhaus ein.

Aktueller Stand (21.10.2019)

In der Sitzung des Gemeinderats vom 21.10.2019 informierte die Verwaltung über den aktuellen Stand:

  • die Umlegung der Bauplätze ist inzwischen abgeschlossen. Die Gemeinde Aichwald hat, neben dem Gebiet der verdichteten Bebauung, sechs weitere Bauplätze erhalten. Zwei davon im Bereich der Doppel- und vier weitere im Bereich der Einzelhausbebauung. Aktuell laufen die Vorbereitungen für die Vergabekriterien, welche in einer der kommenden Sitzungen beschlossen werden sollten. Ab Frühjahr 2020 könne man dann in die Vermarktung gehen.
  • die Ausschreibung für die Erschließungsarbeiten wurden vom Erschließungsträger übernommen. Die Erschließung soll im kommenden Jahr erfolgen, somit könnten private Bauherren im Jahr 2021 mit dem Bau beginnen

Festlegung des Straßennamens (24.06.2019)

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 24.06.2019 mehrheitlich beschlossen: Die Straße im Neubaugebiet „Fuchsbühl“ soll den Namen Im Fuchsbühl“ erhalten.

Satzungsbeschluss (13.05.2019)

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 22.10.2018 den Entwurf für den Bebauungsplan „Fuchsbühl“, Markung Schanbach beschlossen. Auf dieser Grundlage wurde der Entwurf zur Beteiligung der Bürger ausgelegt und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchgeführt.
In der Gemeinderatssitzung am 13.05.2019 hat der Gemeinderat über die eingegangenen Anregungen und Stellungnahmen entschieden und anschließend, auf der Grundlage des Lageplans des Büros Melber & Metzger vom 13.05.2019, einschließlich Textteil und Begründung den Bebauungsplan „Fuchsbühl“, Markung Schanbach, sowie die Örtlichen Bauvorschriften für dieses Plangebiet, als Satzung beschlossen.

Durch den Beschluss als Satzung und deren öffentliche Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan planungsrechtlich in Kraft.

Bebauungsplan "Fuchsbühl" (2,358 MB)

Auslegung der Entwurfsunterlagen (22.10.2018)

Der Gemeinderat der Gemeinde Aichwald hat in seiner Sitzung am 22.10.2018 den Bebauungsplan „Fuchsbühl“, Markung Schanbach im Entwurf festgestellt und die öffentliche Auslegung nach §3 Abs.2 BauGB beschlossen.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen finden Sie hier:

Frühzeitige Bürgerbeteiligung (05.03.2018)

In der Gemeinderatssitzung am 05.03.2018 wurden die Bürger über den Bebauungsplanvorentwurf informiert. In dieser Sitzung wurde der Bebauungsplan auch als Vorentwurf vom Gemeinderat beschlossen.

Im Rahmen der Frühzeitigen Bürgerbeteiligung bestand die Möglichkeit, in der Zeit vom 03.04.2018 – 03.05.2018 im Rathaus Schanbach, Seestraße 8, 73773 Aichwald, 1.OG, Zimmer 1.05, sowie Aushang im Flur vor Zimmer 1.07 während der Dienststunden den Bebauungsplanvorentwurf für dieses Gebiet einzusehen und Auskunft über die Planung zu erhalten.

In dieser Zeit konnten auch Anregungen zum Bebauungsplanvorentwurf vorgebracht werden.

Kontakt

Bau- und Umweltamt
Seestraße 8
73773 Aichwald

Leiter

Jens Korff
Tel.: 0711 / 36909 -33
E-Mail: jens.korff@aichwald.de

Mitarbeiterinnen

Nadine Schomaker (Vorzimmer)
Tel.: 0711 / 36909 -32
E-Mail: nadine.schomaker@aichwald.de

Amelie Linnenbrink
Tel.: 0711 / 36909 -30
E-Mail: amelie.linnenbrink@aichwald.de

Bettina Seeh-Kenntner
Tel.: 0711 / 36909 -29
E-Mail: bettina.seeh-kenntner@aichwald.de

Julia Sauer
Tel.: 0711 / 36909 -31
E-Mail: julia.sauer@aichwald.de

Download

Unterlagen zum Download

Kartenansicht & Übersicht

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Seestraße 8, 73773 Aichwald
Tel.:  0711 / 36 909 - 0
Fax.: 0711 / 36 909 - 18
E-Mail: info@aichwald.de

Servicezeiten der Gemeindeverwaltung

Telefonische Kontaktzeiten:
Mo. - Fr.   08:00 -12:00 Uhr

Servicezeiten des Bürgeramtes:

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr   Nach Terminvereinbarung
Dienstag: 07.00 - 12.00 Uhr   Ohne Terminvereinbarung
Mittwoch: 15:00 - 19:00 Uhr   Ohne Terminvereinbarung
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr   Nach Terminvereinbarung
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr   Ohne Terminvereinbarung


In den übrigen Ämtern ist eine Terminvereinbarung erforderlich. Es sind auch Termine außerhalb der regulären Rathaus-Öffnungszeiten möglich. 

Eine Terminvereinbarung mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin ist vorab online, telefonisch oder per E-Mail möglich.

Amtsblatt  (2,577 MB)