Jugendgerichtsschöffen gesucht

Interessenten aus dem Landkreis Esslingen können sich bis spätestens 25. April 2018 für das Jugendschöffenamt beim Kreisjugendamt Esslingen bewerben.

Das Kreisjugendamt Esslingen sucht ab sofort neue Jugendgerichtsschöffen.

Wie Städte und Gemeinden in den nächsten Wochen nach neuen Schöffen für Amts- und Landgerichte Ausschau halten, so laufen auch beim Kreisjugendamt die Vorbereitungen für die Wahl der neuen Jugendgerichtsschöffen bei den Jugendgerichten für die Amtszeit 2019 – 2023 an.

„Der Einsatz als Jugendgerichtsschöffe bietet ein ausgesprochen verantwortungsvolles, wichtiges und zugleich sehr interessantes Ehrenamt, das ein hohes Maß an Unparteilichkeit Verlangt", betont Sonja Keiling vom Kreisjugendamt. Wer Jugendgerichtsschöffe für die nächste Amtszeit werden will, kann sich ab sofort beim Kreisjugendamt im Esslinger Landratsamt bewerben.

Die Aufgabe

Jugendgerichtsschöffen, Bürgerinnen und Bürger ohne juristische Fachkenntnisse, stehen als ehrenamtliche Richterinnen und Richter bei Verfahren des Jugendgerichts dem Berufsrichter zur Seite. Auch bei Jugendlichen, die vor dem Jugendgericht landen, entscheiden Jugendrichterin oder Jugendrichter nicht alleine. Die zumeist zwei Jugendgerichtsschöffen haben bei der Urteilsfindung das gleiche Stimmrecht wie die Berufsrichter, dürfen Angeklagte und Zeugen befragen und könnten den Richter überstimmen. Die Beteiligung von Laien an der Urteilsfindung ist im deutschen Rechtswesen festgeschrieben. Durch die Schöffen wird der Grundsatz der Teilhabe des Volkes an der Rechtsprechung verwirklicht. Die Schöffen bringen ihre Alltagserfahrung, ihre Menschenkenntnis und ihr Rechtsempfinden in das Gerichtsverfahren ein. Auf diese Weise bleibt die Strafjustiz im Rechtsbewusstsein der Bevölkerung verwurzelt und behält eine gewisse Lebensnähe.

Voraussetzungen

Jugendschöffe kann werden:

  • wer deutscher Staatsbürger ist
  • gut deutsch sprechen kann,
  • am 1.1.2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt ist und
  • im Landkreis Esslingen wohnt.

Juristen sind von der Wahl ausgeschlossen, genauso wie Angehörige von Berufsgruppen, die mit der Rechtsprechung direkt oder indirekt zu tun haben wie Polizei- und Strafvollzugsbeamte, Bewährungs- und Gerichtshelfer sowie Religionsdiener.
Die Jugendgerichtsschöffen werden an einem der drei Jugendgerichte bei den Amtsgerichten im Landkreis an den Standorten Esslingen a. N., Kirchheim u. T. und Nürtingen eingesetzt.

Wer als Jugendschöffe über Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 21 Jahren urteilt, sollte eine gewisse erzieherische Erfahrung mitbringen. Dazu gehört beispielsweise eine berufliche oder ehrenamtliche Betätigung im Bereich von Jugendverbänden und Jugendhilfe- und Jugendfreizeiteinrichtungen, ein Engagement im schulischen Bereich sowie im Rahmen privater Erziehungs- und Betreuungstätigkeit“, erklärt Sonja Keiling, die Interessenten für die Tätigkeit sucht.

Verhandelt werden beispielsweise Ladendiebstahl oder Sachbeschädigung aber auch Raub- und Erpressungsdelikte, Körperverletzungs- und Betäubungsmitteldelikte. Von Vorteil sei es, wenn sich kommende Jugendschöffen in verschiedene soziale Milieus hineindenken und das Handeln des Jugendlichen in deren sozialem Umfeld beurteilen können. Objektivität sowie Reife im Urteilsvermögen sind des Weiteren unerlässlich. Jugendgerichtsschöffen nehmen jährlich an ca. zwölf Gerichtstagen jeweils zu zweit teil.
Arbeitnehmer werden für die Tätigkeit freigestellt, ein kooperativer Arbeitgeber und eine gewisse zeitliche Flexibilität sind erforderlich für das Schöffenamt. Bezahlt werden Schöffen nicht, sie erhalten eine Aufwandsentschädigung, eine Erstattung der Fahrkosten und ggf. eine Entschädigung für Verdienstausfälle.

Ablauf der Wahl ins Jugendschöffenamt

Das Jugendamt sammelt die Bewerbungen und erstellt daraus eine sogenannte Vorschlagsliste für den Jugendhilfeausschuss, einem Gremium des Kreistags.

Im Sommer 2018 erfolgt die Abstimmung der Vorschlagsliste im Jugendhilfeausschuss. Daran schließt sich nach öffentlicher Bekanntmachung die einwöchige Auflegung der Liste an. Danach besteht eine einwöchige Einspruchsmöglichkeit gegen Bewerbungen auf der Liste. Nach Ablauf dieser Frist wird die Vorschlagsliste dem zuständigen Gericht übergeben.

Der jeweilige Schöffenwahlausschuss des Gerichts wählt im Spätherbst 2018 so viele Personen als Jugendhaupt- und Jugendhilfsschöffen aus der Vorschlagsliste aus, wie benötigt werden.

Information und Bewerbung

Interessenten aus dem Landkreis Esslingen können sich bis spätestens 25. April 2018 für das Jugendschöffenamt beim Kreisjugendamt Esslingen bewerben.
Hierzu ist der auf der Homepage des Landkreises Esslingen ein Bewerbungsbogen (www.landkreis-esslingen.de/ jugendschoeffenwahl) eingestellt.

Im Jugendamt des Landkreises Esslingen steht Sonja Keiling unter Telefon 0711 / 39 02-4 25 70 oder per E-Mail: Keiling.Sonja@LRA-ES.de für Rückfragen zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Schöffenamt gibt es unter www.landkreis-esslingen.de/jugendschoeffenwahl www.schoeffenwahl.de, www.schoeffen.de

      Zum Seitenanfang