Ausstellung "Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit" (Friedrich v. Schiller)

vom 19. Oktober 2016 bis 19. Januar 2017 im Aichwalder Rathaus

mit Werken der Aichwalder Künstlerin Karin Laug

"Lichtquelle" - von Karin Laug

Unter dem Thema "Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit" (Friedrich v. Schiller) - "Ansichten im Spannungsverhältnis zwischen Figuration und Abstraktion" werden vom 19. Oktober 2016 bis 19. Januar 2017 Werke von Karin Laug im Rathaus ausgestellt.

Karin Laug wurde 1942 in Ostpreußen geboren. Aufgewachsen ist sie in Stuttgart. Ihre Ausbildung als Direktrice und Modezeichnerin absolvierte sie 1962 in Zürich. Seit 1977 lebt und arbeitet sie in Aichwald-Aichelberg.Nach dem Kunststudium von 1996 – 2002 an der "Freien Kunstschule Stuttgart Bad Cannstatt, Akademie für Kunst und Design" bei Gerd Neisser, Prof. Thomas Heger, Christiane Wegner-Klafszky, wurde sie 2003 Mitglied im VBKW (Verband Bildender Künstler in Württemberg).

Ihre Arbeiten bewegen sich im Spannungsverhältnis zwischen Figuration und Abstraktion. Mit den verschiedenen Techniken in Acryl, Farbstiften und Rötel, in der Drucktechnik bei Radierung, Linol - und Holzschnitt konnte sie von 1998 bis 2016 in kontinuierlichen Ausstellungen ihre Arbeiten zeigen.

Zu sehen ist die Ausstellung im 1. und 2. Obergeschoss des Rathauses.
Öffnungszeiten: Mo, Di. Do, Fr 8 - 12 Uhr und Mi 16 - 18 Uhr

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 19 Uhr im Aichwalder Rathaus statt. Bürgermeister Nicolas Fink wird die Ausstellung eröffnen.

Einführung/ Laudation: Heide von Berlepsch
Musikalische Umrahmung: Jugendmusikschule Aichwald

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

      Zum Seitenanfang